BIOTOPE CITY – CC3, WOHNEN AN DER OTTOKAR-FISCHER-GASSE 3, 1100 WIEN 2018

Text

CC3 – flexibles Wohnen mit vertikalem Grün

Städtebau und Außenraum
Der Baukörper ist einer von vier Fingern, die das Areal der Biotope City von Süden nach Norden durchziehen. Das Verschwenken der beiden Gebäudteile bringt Vorteile. Es entsteht eine fließende Bewegung durch die Abfolge der Außenwände. In Korrespondenz mit den benachbarten Bauten entsteht ein Freiraum, der sich öffnet und verengt, also räumliche Spannung generiert.

Konstruktion und Kommunikation
Tragende Außenwände und Mittelwände, sind die Grundlage für eine flexible Raumorganisation. Wohnungen können nach Bedarf erweitert oder zusammengelegt werden. Diese Struktur ist ebenso ökonomisch wie nachhaltig.
Die Anordnung der Bauteile bildet sich auch in der Erschließung im Inneren ab: die Gangbereiche eröffnen unterschiedliche Blickfelder.

Sie sind großzügig angelegt und Teil der (gebauten) internen Kommunkationsangebote. Dazu zählt auch ganz wesentlich das Stiegenhaus als transitorischer Begegnungsraum.

Freiraum und Architektur
Neben dem großzügigen öffentlichen Anteil der Hausgemeinschaft verfügen die einzelnen Wohnungen mit den Balkonen über einen privaten Freiraum. Als Aufforderung zum Begrünen verstanden, tragen die dort eingebrachten Pflanzen zum Mikroklima der gesamten Anlage bei. Außerdem bilden sie die Veränderungen im Lauf der Jahreszeiten unmittelbar an der Fassade ab. Eine willkommene Ergänzung zur Fassade als verlaufender und damit sich ändernder Raumteil.

Weitere RLP-Baufelder RLP: CC1-The Brick, CC4/1+2, CC7

Fakten

CC3 –Biotope City, Bauplatz 3

1100 Wien, Ottokar-Fischer-Gasse 3
Auftraggeber: ÖSW
Vergabe: ausgewählt im interdisziplinären kooperativen Projektentwicklungsverfahren 2014

Planungsbeginn: 2013
Baubeginn: 2018
Fertigstellung: 2020

Grundstückfläche gesamt: 5.830 m²
Überbaute Grundstückfläche: 1.990 m²
Bruttogrundfläche: 24.710 m²
Wohnnutzfläche: 15.460 m²

Architektur: RLP Rüdiger Lainer + Partner
Projektleitung: Andrea Graßmugg

Konsulenten:
Statik, TGA, Bauphysik: Dr. Ronald Mischek ZT GmbH
Freiraum Konzept: Auböck+Kárász
Freiraum Ausführung: Knollconsult ZT GmbH

Weitere RLP-Baufelder RLP: CC1-The Brick, CC4/1+2, CC7